Dokumentarfilme aus Kuba

Wann

Dienstag, 19. Dezember, 2023    
20:00 - 21:30

Wo

Breitsch-Träff
Breitenrainplatz 27, Bern, 3014

Veranstaltungstyp

Der zum ersten Mal in der Schweiz weilende kubanische Filmemacher Carlos Y. Rodríguez zeigt fünf kurze Dokumentarfilme über das kulturelle und gesellschaftliche Leben im wilden Gebirge von Kubas Osten

Flyer

Tauchen Sie ein in eine Welt abseits der städtischen Zivilisation, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint!

Aus dem umfassenden Werk des Dokumentarfilmers Carlos Y. Rodríguez werden fünf Kurzfilme gezeigt, welche im Rahmen des medienpädagogischen Filmprojekts Televisión Serrana (TVS) entstanden sind. Die Filme werden mit französischen oder englischen Untertiteln gezeigt.

Al compás del pilón – Im Takt des Stössels

Im Osten Kubas wird der geröstete Kaffee nach wie vor im Mörser gemahlen. Um den dabei verwendeten Stössel (pilón) ranken sich Geschichten, Aberglauben und Bräuche, die ihn zu einem wesentlichen Element des ländlichen Lebens machen.

Tiempo de cosecha – Erntezeit

Ein Bauer denkt über die Situation der Lebensmittelproduktion in Kuba nach und hinterfragt das Verhalten der Beamten, die sie verwalten.

Bohío

Der Bohío ist die rustikale Behausung, in der die kubanischen Ureinwohner lebten, als die Spanier kamen. Mehr als 500 Jahre später wird er immer noch von den Bauern genutzt.

El camión de Daniel – Daniels Lastwagen

Daniel ist ein alter Mann, der schon immer davon geträumt hat, einen Lastwagen zu fahren. Eines Tages beschliesst er, seinen eigenen zu bauen und damit durch die Berge zu fahren, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Delfín Prats: Entre el esplendor y el caos – Zwischen Pracht und Chaos

Delfín Prats ist ein lebender Mythos der kubanischen Literatur. Schon in jungen Jahren wurde er wegen seiner Gedichte zensiert und geächtet. Dieser Dokumentarfilm bringt uns den Menschen hinter dem Mythos näher, der zwischen dem Glanz der Literatur und dem Chaos des kubanischen Alltags lebt.

Breitsch-Träff, Breitenrainplatz 27, 3014 Bern

19.15 Türöffnung

20.00 Filmvorführung

21.20 Diskussion und persönlicher Kontakt mit dem Filmemacher

Eintritt Fr. 20 – Der Erlös geht vollumfänglich an den Filmemacher.

Platzreservation empfohlen bei infosalviarte.ch
Salvia

_______________________________________________________________

Carlos Y. Rordríguez (* 1976, Holguín, Kuba) machte seinen Hochschulabschluss in Kunstgeschichte an der Universidad de Oriente, Kuba. Er hat eine umfangreiche Erfahrung als audiovisueller Produzent in der Welt der Dokumentarfilme und des Gemeinschaftsfernsehens. Mehrere seiner Filme wurden an nationalen und internationalen Filmfestivals gezeigt und mit Preisen ausgezeichnet. Zudem ist er als ausserordentlicher Professor an der Hochschule für Kunst (Instituto Superior de Arte ISA) in Holguín tätig.

Derzeit weilt der Dokumentarfilmer bei einem Arbeitsaufenthalt in Frankreich und SalviArte hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt, um Carlos’ faszinierende Kurzfilme dem interessierten Berner Publikum zu zeigen.

Translate »