Indisches Essen

30.10.2019, 19 Uhr: Der Blumenbote Singh Pal kocht für das Quartier-Znacht im Breitsch-Träff Indisches Essen. Gemütlich essen, Menschen treffen, Kontakte knüpfen.
Kollekte.
Kontakt: 078 614 32 03

Facebook-Veranstaltungshinweis

Familien-Mittagstisch

Liebe Freunde und Freundinnen von Mittagstisch Breitenrain

Gerne teilen wir – Birtan, Ahmet und Saadet – Euch mit, dass wir als neues Team am kommenden Mittwoch als Mittagstisch starten und Euch am 30. Oktober begrüssen dürfen.
Das Angebot wird `fast` wie gewöhnlich weiter gehen. So werden wird ab dem Mittag, um 12:00 das Essen servieren Am ersten Tag haben wir Folgendes vorbereitet:

Hacktätschli mit Sause
Ofengemüse
Grüne Salat mit Karotten
Dessert

Bitte lass uns so schnell wie möglich -spätestens Mittwoch bis um 9:00h- die Anzahl der Personen mit, wie viele Kinder und Erwachsene dabei sein werden. Email: saaturkmen@gmail.com

Es freuet uns sehr Euch am kommenden Mittwoch zu dürfen und senden unsere freundliche Grüsse

Saadet, Ahmet, Birtan

„DAS KONGO TRIBUNAL“ von Milo Rau

 Schau hin. Filme zu Menschenrechten der Regionalgruppe von Public Eye Bern
Dienstag | 29. Oktober 2019 | 19.00 Uhr
Breitsch-Träff | Breitenrainplatz 27

Im Anschluss an den Film stellt Daniel Hostettler die Konzernverantwortungsinitiative vor und beantwortet Fragen.
Der Anlass wir abgerundet durch einen kleinen Apéro.

Eintritt frei (Kollekte)

https://www.publiceye.ch/de/events/detail/schau-hin-filme-zu-menschenrechten
https://www.facebook.com/events/334677344149419/

 

 

 

 

4. Breitsch-Träff-Filmtage

4. Breitsch-Träff-Filmtage

Röschti-Connection

Geschichten aus dem Einwanderungsland Schweiz

Heute leben Menschen aus 195 Nationen in der Schweiz. Längst ist die Eidgenossenschaft ein Einwanderungsland. An den 4. Breitsch-Träff-Filmtagen stehen Frauen und Männer aus Italien, Kurdistan und Kamerun im Fokus, die in den 60er, 80er und 2000er-Jahren in der Schweiz ihr Glück suchten. Sie erzählen Geschichten von Sehnsucht und Solidarität, aber auch von Ausgrenzung und Ausbeutung. Nach den Filmen Diskussion mit Fachpersonen über Vergangenheit und Zukunft der multikulturellen Schweiz.

 

Do 14.11.2019

Non ho l’età

Von Olmo Cerri, CH/ITA 2017, 93′ Italienisch / Deutsch Untertitel Deutsch

Der Schlager «Non ho l’età» wurde für viele italienische Migrantinnen in der Schweiz zur Sehnsuchtsmelodie. Tausende schrieben der Sängerin Gigliola Cinquetti und klagten ihr über die Einsamkeit in der Fremde. Olmo Cerri und Simona Casonato haben die Fanpost ausgewertet, vier Briefschreiberinnen besucht und mit ihnen über die Ausländerfeindlichkeit in der Schweiz der 60er-Jahre gesprochen. Anschliessend Diskussion mit Gianfranco Martina, Secondo und Erwachsenenbildner

19 Uhr Apéro mit Häppchen, 20 Uhr Film

 

Eintritt frei, Kollekte

Trailer

Fr 15.11.2019

Zwischen den Welten

Von Yusuf Yesilöz, CH 2006, 54′ Deutsch / Kurdisch / Türkisch Untertitel Deutsch

Güli Dogan kam als Neunjährige aus der Türkei nach Winterthur. Dort arbeitete ihr Vater bei Sulzer. Sie lernte Deutsch, fand Freundinnen und integrierte sich rasch in der neuen Umgebung — ohne die starke emotionale Bindung an ihr kurdisches Dorf aufzugeben. Yusuf Yesilöz zeigt in seinem Dokumentarfilm, dass Integration ein Prozess ist, der Alteingesessene wie Neuzugezogene fordert. Anschliessend Diskussion mit dem Regisseur Yusuf Yesilöz und Annemarie Sancar, Migrationspolitikerin

19 Uhr Apéro mit Häppchen, 20 Uhr Film

Eintritt frei, Kollekte

Sa 16.11.2019

Le Monde est comme ça

Von Fernand Melgar, CH 2013, 51′ Französisch Untertitel Deutsch

Der Film erzählt vom Schicksal ausgeschaffter Asylsuchender. Sie wurden aus dem «Gastland» Schweiz verstossen, von ihren Kindern weggerissen und landeten mittellos in ihren Herkunftsländern Senegal, Kosovo, Gambia oder Kamerun. Fernand Melgar gibt diesen gebrochenen Männern eine Stimme — und wirft damit ein Licht auf ein dunkles Kapitel Schweizerischer Migrationsgeschichte.

Anschliessend Diskussion

19 Uhr Apéro mit Häppchen, 20 Uhr Film

Eintritt frei, Kollekte