Veranstaltungen

Kutüsch (kurdisch-türkisch-schweizerischer Kulturverein)

Kutüsch (kurdisch-türkisch-schweizerischer Kulturverein)

Sonntag, 23. Juni, 2024    
12:30 - 17:30
KUTÜSCH ist ein selbständiger kurdisch-türkisch-schweizerischer Kulturverein, der den Breitsch-Träff an Sonntagen ab 12.30 Uhr als Treffpunkt für Mitglieder und andere Leute offenhält. Mehr Infos zu [...]
Indisches Essen

Indisches Essen

Mittwoch, 26. Juni, 2024    
19:00 - 21:00
Der Blumenbote Singh Pal kocht am letzten Mittwoch des Monats für das Quartier-Znacht im Breitsch-Träff Indisches Essen. Gemütlich essen, Menschen treffen, Kontakte knüpfen. Kollekte. Kontakt: [...]
Äthiopisches Essen

Äthiopisches Essen

Freitag, 28. Juni, 2024    
19:00 - 23:00
Jeden 2. und 4. Freitag im Monat findet im Breitsch-Träff ab 19 Uhr ein äthiopisches Buffet statt. Lassen Sie sich von unserer äthiopischen Küche verwöhnen. [...]
"Märitkafi"

"Märitkafi"

Samstag, 29. Juni, 2024    
10:00 - 12:00
Die Freiwilligen der Gruppe ermöglichen soziale Teilhabe: Unkompliziertes Zusammensein, Menschen treffen, Kontakte knüpfen. Der Besuch des Märit Kaffees kann bequem mit dem samstäglichen Einkaufen am [...]
Wir hören den Menschen zu

Wir hören den Menschen zu

Samstag, 29. Juni, 2024    
18:00 - 22:00
Ab 18 Uhr Salsiccia italiana Ab 20 Uhr  Musik von Masciuli   Kollekte für Medico international Schweiz Freier Eintritt
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Vortrag von Sabine Kebir zu Antonio Gramsci

16:00 Vortrag

18.30 Aperitivo e cena popolare – pasta al pomodoro

EINE VERANSTALTUNG IM RAHMEN DES JUBILÄUMS 20 JAHRE WIEDERGRÜNDUNG DER PDA POP BERN

GRAMSCI ZU KULTUR, DEMOKRATIE UND ZIVILGESELLSCHAFT

SAMSTAG, 27. JANUAR 2024, AB 15:30 IM BREITSCH-TRÄFF BERN

Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit. Bewegt euch, denn wir brauchen eure ganze Begeisterung. Organisiert euch, denn wir brauchen eure ganze Kraft.

Antonio Gramsci (1891-1937) ist eine bedeutende kommunistische Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts. Der italienische Politiker, Philosoph und Journalist gehörte zu den Gründern der Kommunistischen Partei Italiens. Seine parlamentarische Aktivität wurde durch die Inhaftierung unter dem faschistischen Regime beendet. Im Gefängnis verfasste er die berühmten ‹Quaderni›, Gefängnishefte. Sein Konzept der kulturellen Hegemonie ist von zentraler Bedeutung: Für Gramsci reichte der Klassenkampf allein nicht aus, um eine Revolution durchzuführen. Der soziale Wandel kann nicht erreicht werden, ohne einen breiten Konsens zu schaffen und die kulturelle Dynamik zu verändern. Auch heute regen Gramscis Ideen die Debatte über Politik, Kultur und Gesellschaft an und bieten zentrale Anhaltspunkte für alle, die einen radikalen sozialen Wandel anstreben. In diesem Sinne lädt die Partei der Arbeit Bern zu einem Vortrag von Sabine Kebir ein, die sich seit Jahrzehnten mit Gramsci beschäftigt.

Translate »